Labor

Mikroskopische Untersuchung des Urins

Die mikroskopische Untersuchung des Urins ist ein sehr genaues Verfahren, um Blutbeimengungen des Urins festzustellen. Diese können auf einen Stein, Entzündungen oder auch Tumore im Bereich des Harntraktes hinweisen. Sie können aber auch Begleitsymptom einer Nierenerkrankung, Bluthochdruck oder Diabetes mellitus sein.

Mikrobiologie

Bakteriologische Untersuchungen von Abstrichen-, Urin- und Ejakulatproben, inklusive der Empfindlichkeitsprüfung von Antibiotika, werden in unserem eigenen Labor durchgeführt. Hierdurch ist eine exakte und vor allem zeitnahe Behandlung urologischer Entzündungen möglich. Insbesondere können hierdurch unnötige oder falsche Antibiotikabehandlungen vermieden werden. Diverse Fortbildungen und eine spezielle Ausbildung gewährleisten einen hohen Qualitätsstandard.

Tumormarker

Wir führen die Bestimmung folgender Tumormarker in unserem Speziallabor durch:

aus dem Blut:
PSA (= Prostataspezifisches Antigen)
fPSA (= freies PSA)
AFP (= Alpha Fetoprotein): Hodentumore
ßHCG (= Humanes Choriongonadotropin): Hodentumore
CEA (=Carzinoembryonales Antigen): Darm- und Blasentumore
aus dem Urin:
NMP-22 (= Nukleäres Matrixprotein 22): Blasentumortest
aus dem Stuhl:
M2PK Test (=Pyruvatkinase): Darmtumortest

Hormonanalyse

Wir führen die Analyse folgender Parameter des männlichen Hormonstatus in unserem durch:

  • Testosteron
  • LH (=Luteinisierendes Hormon)
  • FSH (= Follikelstimulierendes Hormon)
  • Prolaktin
  • TSH (= Thyreoidea stimulierendes Hormon)
  • DHEA (= Dihydroepiandrostendion)
  • Östradiol

Spermiogramm

Die Analyse des Samenergusses (= Ejakulat) dient der Abklärung des unerfüllten Kinderwunsches oder Feststellung der Sterilität nach Vasektomie. Die Spermiogramme werden nach den aktuellen Richtlinien der WHO (= Welt Gesundheitsorganisation) erstellt.

Bitte beachten Sie eine 5-tägige sexuelle Abstinenz vor Probenabgabe. Die Transportzeit von zu Hause darf maximal 30 Minuten betragen.