Erkrankungen der Prostata

Gutartige Vergrösserung der Prostata (benigne Prostatahyperplasie/ BPH)

Mit zunehmendem Alter kann es bei Männern zu einer gutartigen Vergrösserung der Prostata kommen. Durch die Zunahme des Volumens der Prostata kann die Blasenentleerung behindert werden. Anzeichen hierfür sind eine Abschwächung des Harnstrahls, die Zunahme des nächtlichen Wasserlassens, Startverzögerung und Nachtröpfeln. Desweiteren kann es zu häufigem und sehr starkem Harndrang kommen. Zu Behandlung kommen pflanzliche Präparate und Medikamente zum Einsatz. Auch eine operative Therapie kommt in Frage.

Prostatakrebs

Das Prostatakarzinom (= Prostatakrebs) ist mittlerweile eine der häufigsten Krebsformen des Mannes. Für nähere Informationen (siehe Kapitel Tumore).

Prostataentzündung (Prostatitis)

Neben infektiös/ bakteriellen Entzündungen der Prostata gibt es auch Formen, die nicht durch Erreger/ Bakterien hervorgerufen werden. Die subjektiven Beschwerden können sehr vielseitig sein und reichen von Infektzeichen, wie Fieber oder Brennen beim Wasserlassen, über Schmerzen im Damm- und Analbereich bis Blutbeimengungen im Urin, Harnstrahlabschwächung, Ausfluss oder Nachtröpfeln. Die Klassifikation des Prostatitis-Syndroms erfolgt nach den Vorgaben der NIH (=National Institute of Health).